Zufälle

In: Business and Management

Submitted By Gaucho
Words 3870
Pages 16
Zufälle

Zufälle Je planmäßiger das Vorgehen, desto wirksamer trifft der Zufall, heißt es. Wenn wir diesem Spruch folgen, dann könnte eine Hinwendung zum Zufall unsere Aufmerksamkeit auf mögliche Ereignisse richten, deren Auftreten wir allenfalls ahnen können, ohne dass wir wissen, was konkret auf uns zukommen wird. Und wir hätten den Zufall sogleich mit Existenzfragen jeder Unternehmung verknüpft, denen sich Management und Beratung nicht verschließen sollten. In der mehr oder weniger wissenschaftlichen Management- und Beratungsliteratur kommt der Zufall jedoch kaum vor, was sicher kein Zufall ist, kratzt dieser doch allzu sehr an den ungeschriebenen Gesetzen der Ratgeberliteratur (und der Wissenschaft). Eine erwähnenswerte Stellung nimmt der Zufall allenfalls in unternehmerischen Erfolgsberichten und Erzählungen ein, kaum eine Erfindung kommt (ex post) ohne Zufälle zustande, kaum eine Unternehmenshistorie kommt (ex post) ohne Zufälle aus. Man schmückt sich mit dem Zufall, mehr aber auch nicht. Wer Komplexität ernst nimmt (und dazu können wir nur anraten!), wird Verhältnisse in den Blick bekommen, in denen nicht immerfort alles mit allem verknüpft werden kann. Wenn dem so ist, wird es notwendig zu Ereignisverkopplungen, Gelegenheiten und Begebenheit kommen, die bisher nicht beobachtet wurden, und die Marktchancen, Kooperationsmöglichkeiten oder auch Produktinnovationen versprechen. Vor diesem Hintergrund ist zu fragen: Wann sind Ereignisse Zufälle, wie ist deren produktive oder unproduktive Wirkung, und vor allem, kann der Zufall besser genutzt werden? Zu diesen Fragen haben wir in dieser Ausgabe ganz unterschiedliche Beobachtungen vereint. Wir laden Sie ein, Spielarten des Zufalls zu erkunden, ökonomischen, soziologischen, künstlerischen-philosophischen Überlegungen zu folgen und sich an einer Vielzahl, teilweise absurder zufälliger Ereignisse in Management und…...

Similar Documents

Bernd Ladwig - Gerechtigkeit Und Gleichheit

...einer solchen Moral (ebd.: 220). Das kann man zum Ausdruck bringen, indem man sagt: Alle Menschen haben gleichermaßen diese oder jene Rechte. Sie haben sie, heißt das, weil sie Menschen sind und aus keinem anderen Grund. Das „gleichermaßen“ vermehrt unser Wissen nicht. Es fügt ihm keinen Gesichtspunkt hinzu (so auch Krebs 1, S. 18). Noch weiter in seiner Gleichheitskritik geht Frankfurt. Wer einen anderen achtet, versucht ihm als einem anderen gerecht zu werden. Er versucht die „Wirklichkeit“ dieses anderen zu erfassen. Die Wirklichkeit eines Menschen, seine Bedürfnisse, Vorlieben und Überzeugungen unterscheiden ihn von anderen. Wo sie ihn mit anderen verbinden, tun sie es zufällig. Gleichheit der Achtung ist eine moralische Folge solcher Zufälle, der nicht Gleichheit, sondern Achtung zugrunde liegt. Wäre nicht Achtung, sondern Gleichheit das Primäre, müssten wir alle denselben Normen unterwerfen. So würden wir vielen unrecht tun. In der moralischen Welt ist Andersheit kein Skandalon und kein Grund für an- und ausgleichende Maßnahmen. Soweit die Menschen verschieden sind, gilt: Differenz statt Gleichheit! Das ist keine Einladung zur Willkür (Frankfurt 2000: 44f.). Wenn Schwangere besonderer Schonung bedürfen, spielt es keine Rolle, ob Petra schwanger ist oder Maren. Gleiche Fälle sind gleich zu behandeln – aber ungleiche Fälle ungleich. Das, so Frankfurt, ist kein Grundsatz der Gleichheit, sondern lediglich der Regelgeltung. Die Vermeidung von Willkür durch Regeln gehört zur......

Words: 3713 - Pages: 15

Bwl Grundlagen

...subjektiv befriedigendes Anspruchsniveau Inkrementalismus: => Annäherung an bisheriges Verhalten, unvollständige Information, geringfügige Veränderung, marginales Anspruchsniveau (das haben wir schon immer ... ) Garbage Can Decision Model Entscheidungen Garbage Can Lösungen Entscheidungen werden irrational getroffen U. zu komplex um ganz verstanden zu werden => organisierte Anarchie Strom von Problemen steht einem Strom von Lösungen gegenüber Organisationsstruktur zu komplex Probleme Akteure Beschlusswege: n durch Übersehen n durch Flucht/ Abwanderung n durch Lösung des Problems Entscheidungsarena: verschiedene Ebenen des Unternehmens n Entscheidungen vielfach nicht das Werk von Architekten n fehlt das Merkmal der Gerichtetheit n Zufälle für den Entscheidungsausgang zuständig n expost- Rationalisierung: im Nachhinein rationale Gründe vorgeben Entscheidungstheorien: n normative Entscheidungstheorie (wie soll entschieden werden) n formale Entscheidungsmethoden n deskriptive Entscheidungstheorie (wie wird entschieden?) n Ablauf von Entscheidungsprozessenm in der Realität 4: Organisation: n Instrument: Erreichung einer Zielsetzung/ ordnen der Mittel zum Ziel => Regelungen, Ordnern, Organisationsstruktur => Überlebensfähigkeit sichern n Institution: Bsp. Unternehmung => zentrale Aufgaben => Sicherheit ó Entwicklung Palastorganisation ó Zeltorganisation (reagiert besser auf Umweltdynamik) Regelungen: Unterorganisation - Optimum - Überorganisation Gutenberg: so lange......

Words: 3192 - Pages: 13

Bud Spencer Und Terence Hill Filmographie

...Pferdediebstahls angezeigt hat. Deshalb greift er auf eine List zurück. Moses arbeitet als Kopfgeldjäger, um seine Frau und seine zehn Kinder ernähren zu können. Also rettet Travis den Ganoven Sam Stone vor dem Galgen, woraufhin ein Kopfgeld von 4000$ auf Stone ausgesetzt wird. Weil er das Geld braucht, willigt Moses schließlich ein, Sam Stone gemeinsam mit Travis zu schnappen. Als sie Stone bei einem Bankraub stellen wollen, werden sie zu Unrecht ins Gefängnis gesteckt. Mit viel Glück entkommen sie dem Galgen und jagen als Gesetzlose hinter Stone her, um neben dem Kopfgeld auch ihre Ehre wieder zu erlangen. In der Zwischenzeit macht sich Moses’ Familie auf den Weg zu Großmutter. Durch unglückliche 14 3 BUD SPENCER & TERENCE HILL Zufälle, teils durch Travis, teils durch des Schicksals Hand bedingt, entkommt Stone und erfährt vom Schatz, den Moses’ und Travis’ Vater einst gefunden hat. Voller Sorge gallopieren die Brüder zu ihrem Elternhaus. Dort hat ihre Mutter Sam Stone aber schon völlig unter Kontrolle. Einem friedlichen Weihnachtsfest stände nichts mehr im Wege, wäre da nicht noch der Sheriff, der Travis und Moses aufgespürt hat. Wenn das kein Anlass für eine abschließende Massenschlägerei ist ... 3.2 Miami Cops (1985) 15 3.2 Miami Cops (1985) Originaltitel: Miami Supercops Release Date: 1985 Spielzeit: 97 min Genre: Komödie Land/Ort: USA Filmmusik: Carmelo & Michelangelo La Bionda (Miami Supercops) Erstaufführung(D): 13. Februar 1986 Kinobesucher(D):......

Words: 7614 - Pages: 31

Fresh Music by NewMp3Songs Most Recent Added MP3s by NewMp3Songs | Read Essay | 7.8 /10 0 454 Beasts Of No Nation (2015)